Kultur & Gestalten

Sie interessieren sich für Kultur, Kunst, Literatur oder kreatives Gestalten? Die Volkshochschule Calw bietet vielfältige Möglichkeiten zur kulturellen Bildung für alle Menschen. Sie bekommen ein tieferes Verständnis für Kunst und Kreativität, können Ihre Wahrnehmung schulen oder bewährte und neue künstlerische Ausdrucksformen erproben. In Kursen, Seminaren, Workshops, bei Ausstellungsbesuchen und Kunstfahrten kommen Sie in Kontakt mit regionalen und fremden Kulturen, Theorie und Praxis, Experimentellem und Konventionellem, traditionellen und zeitgenössischen Kunstformen. In praktischen Kursen können Sie zeichnen und malen, fotografieren und schreiben, musizieren und tanzen, sich mit Mode und textilem Gestalten und mit vielem mehr beschäftigen.

Kursdetails

Ein Amerikaner in Marseille 1940 Die Geschichte einer nahezu unbekannten Fluchthilfe in den Zeiten des Nationalsozialismus

Status Anmeldung möglich Anmeldung möglich
Kursnr. TCW10150
Beginn Do., 07.03.2024, 19:30 - 21:00 Uhr
Dauer 01-mal
Kursort Calw, vhs, Raum 02
Gebühr 10,00 € /8,00
Teilnehmer 10 - 50

Kursbeschreibung

Im August 1940 stieg ein Amerikaner, angekommen mit dem Zug aus Lissabon die Treppe des Bahnhofs St. Charles in Marseille hinunter. In seiner Tasche dreitausend Dollar und eine Liste mit Namen. Er war im Auftrag eines New Yorker Hilfskomitees unterwegs. Sein Name war Varian Fry. Wer war er, wie kam er zu diesem gefährlichen Auftrag und was hat er in den dreizehn Monaten in Frankreich, es sollten eigentlich nur zwei sein, mit seinem Team erreicht? Die Exil-Forschung redet von mehr als zweitausend Menschen, die er und sein Team gerettet haben in 13 Monaten. Im Jahr 2000, 33 Jahre nach seinem Tod, wurde ihm posthum in Yad Vashem, Jerusalem, der Titel `Gerechter unter den Völkern´ verliehen. Der erste Amerikaner, der diesen Titel erhielt. In Berlin am Potsdamer Platz ist eine Straße nach ihm benannt. Dennoch ein vergessener Held.
Fragen: Wer war noch in der Gruppe mit Varian Fry in den Monaten in Marseille? Wer war Rudolf Breitscheid? Wer Jaques Lipchitz? Wie kam Hannah Arendt aus dem Lager Gurs heraus? Und warum schrieb Lion Feuchtwanger, ein sehr berühmter Schriftsteller in den zwanziger Jahren in Deutschland, Europa und selbst in Übersee, ein Buch über den „Teufel in Frankreich“? Was für eine Rolle spielten die Korsen im Viertel am Alten Hafen in Marseille? Wer war Hans Sahl, der seinen Lebensabend in Tübingen-Derendingen verbrachte? Eine Spurensuche.
Michael Giese ist Diplom-Sozialpädagoge und Theaterpädagoge, Regisseur und Schauspieler. Im Archiv der Bibliothek der Columbia Universität, NY entdeckte er durch Zufall den Nachlass von Varian Fry. Ein Satz in dessen Briefen an seine Frau damals: „Ich wollte wissen, ob ich Mut besitze, das wusste ich bis jetzt noch nicht von mir.“

Anmeldung erforderlich.

Kurs teilen: