vhs Calw

vhs Calw
nächste

Finden Sie Ihren Wunschkurs

Noch Fragen? Rufen Sie uns an:

07051 93650

Ausstellung "Mütter des Grundgesetzes"

  • Kursnummer: O10145
  • Dozent/en: Bundesministerium für Familie
  • Beginn: Montag, 11.10.2021 - 08:00 Uhr
  • Ort: Calw, vhs, Foyer

Gebühren

Kerngebühr: 0,00 €

Termine

11. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

12. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

13. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

14. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

15. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

18. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

19. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

20. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

21. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

22. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

25. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

26. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

27. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

28. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

29. Oktober 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

01. November 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

02. November 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

03. November 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

04. November 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

05. November 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

08. November 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

09. November 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

10. November 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

11. November 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

12. November 2021, von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Calw, vhs, Foyer
Dozent/in: Bundesministerium für Familie

Beschreibung

Die Ausstellung "Mütter des Grundgesetzes" zeigt die Lebensbilder der Politikerinnen Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel. Sie haben als Mitglieder des Parlamentarischen Rates wesentlich zum Entstehen des Grundgesetzes und zur verfassungsrechtlichen Gleichstellung von Frauen und Männern beigetragen. "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" - so lautet Artikel 3, Absatz 2 des Grundgesetzes (GG). Formuliert wurde damit im Jahr 1949 ein Programm, nicht eine Aussage über die Realität. Seiner Verankerung im Grundgesetz gingen heftige Diskussionen voraus. Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die volle Gleichberechtigung starkmachten, wäre es zu dieser Formulierung nicht gekommen. Die politische Umsetzung des Gleichheitsgrundsatzes brauchte Zeit. 1950 wurde dazu ein Frauenreferat im Bundesministerium des Innern eingerichtet. Erst 1957 fiel das familienrechtlich verbriefte Letztentscheidungsrecht des Ehemannes in ehelichen und familiären Angelegenheiten. Eine wichtige Ergänzung zu Artikel 3 Absatz 2 GG kam im Zuge der Wiedervereinigung zustande. Die gemeinsame Verfassungskommission beschloss am 16. Januar 1992 den Zusatz "Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin". Der Staat und seine Organe sind damit in der Pflicht, aktiv an der Verwirklichung der Gleichberechtigung zu arbeiten. Frauen aus West- und Ostdeutschland hatten die Öffentlichkeit für dieses Anliegen mobilisiert. Auch heute ist die Gleichberechtigung von Frauen und Männern noch nicht in allen Lebensbereichen Realität. Frauen fehlen auf den oberen Stufen der Karriereleiter. Und auch Helene Webers Forderung nach einer verfassungsrechtlichen Verankerung der Lohngerechtigkeit von Mann und Frau ist heute keineswegs überholt: "[...] verrichten sie gleiche Arbeit, so haben sie Anspruch auf gleiche Entlohnung."

zurück zur Übersicht