Gesellschaft & Umwelt

Der Fachbereich Gesellschaft & Umwelt bietet umfassende Informationen zu aktuellen innen-, außen- und gesellschaftspolitischen Themen an. Referenten aus Politik, Wissenschaft und Journalismus vermitteln ihre Kenntnisse in spannender und anschaulicher Weise. Neben der Politik werden die Grundlagen unserer und anderer Gesellschaften in den Bereichen Geschichte, Kulturgeschichte sowie Philosophie und Religion behandelt. Zur Veranschaulichung dienen die Veranstaltungen aus dem Bereich Länder und Kulturen, die die aktuelle Situation in verschiedenen Regionen der Welt beleuchten. Weitere Schwerpunkte innerhalb des Fachbereichs sind Fragen zur Pädagogik sowie Verbraucherfragen. Abgerundet wird das Angebot im Fachbereich durch Veranstaltungen zur Ökologie und Nachhaltigkeit.

Kursdetails

Begegnung mit dem Judentum Geschichte - Religion - Literatur

Status
Kursnr. SCW10050
Beginn Di., 16.01.2024, 09:30 - 12:30 Uhr
Dauer 03-mal
Kursort Calw, vhs, Raum 02
Gebühr 60,00 € /48,00
Teilnehmer 10 - 30

Kursbeschreibung

Geschichte
Die Geschichte des Volkes Israel in den vergangenen knapp drei Jahrtausenden lässt sich als Abfolge von Zeiten des Lebens im eigenen Land (Land Israel/Palästina) und der Existenz in der Zerstreuung darstellen. Auf die Zerstörung des ersten und zweiten Jerusalemer Tempels in den Jahren 587 vor Chr. und 70 n. Chr. folgten jeweils Vertreibungen und Deportationen. Dementsprechend wird die jüdische Geschichte weithin als Geschichte von Leid und Verfolgung wahrgenommen - mit ihrem Höhepunkt in den Judenvernichtungen durch NS-Deutschland im vergangenen Jahrhundert. Doch enthielt die jüdische Geschichte auch Zeiten des fruchtbaren Zusammenlebens mit anderen Völkern und Religionen. An unserem ersten Seminartag gehen wir den großen Linien der jüdischen Geschichte nach und fragen, ob wir Gesetzmäßigkeiten in ihr erkennen können.

Religion
Die hebräische Bibel – Christen nennen sie das „Alte Testament‘“ – gilt als Gründungs- und Hauptdokument der jüdischen Religion. Doch haben die Juden in nachbiblischer Zeit weitere Heilige Schriften hervorgebracht, vor allem den Talmud (mit seinen vielfältigen Rechtstexten) und den Midrasch (Dokumente mit kreativer Bibelauslegung). Hinzu kommen die Schriften der jüdischen Mystik (Kabbala), deren Haupttext, das Buch des Glanzes (Sohar), ebenfalls als göttlich inspiriert gilt. An unserem zweiten Seminartag lernen wir das Judentum als überaus dynamisches Gebilde kennen, das in seiner Theorie und Praxis vielfach auf die Herausforderungen des Christentums und des Islam reagiert hat und reagiert.

Literatur
Neben den religiösen Schriften haben Juden auch „profane“ Literatur hervorgebracht. Nachdem die Psalmen bereits im Mittelalter vielfach die lyrische Dichtung anregten, kamen vor allem seit der Aufklärung dramatische Dichtungen hinzu. An unserem dritten Seminartag beschäftigen wir uns vor allem mit dem neuhebräischen Drama, das besonders interessant ist, weil es sich – anders als narrative und lyrische Texte – nicht auf biblische Vorbilder beziehen kann. Danach begegnen wir modernen israelischen Schriftstellern wie Amos Oz und A. B. Jehoschua, die sich kritisch und konstruktiv mit dem jüdischen Erbe auseinandersetzen.
Datum
Uhrzeit
Ort
Datum
16.01.2024
Uhrzeit
09:30 - 12:30 Uhr
Ort
Kirchplatz 3, Calw, vhs, Raum 02
Datum
23.01.2024
Uhrzeit
09:30 - 12:30 Uhr
Ort
Kirchplatz 3, Calw, vhs, Raum 02
Datum
30.01.2024
Uhrzeit
09:30 - 12:30 Uhr
Ort
Kirchplatz 3, Calw, vhs, Raum 02
Quelle: privat Quelle: privat

Kurs teilen: