vhs Calw

vhs Calw

Kommende Termine

nächste

Finden Sie Ihren Wunschkurs

Noch Fragen? Rufen Sie uns an:

07051 93650

Sterbenden Menschen beistehen

Calwer Hospiz-Gruppe zur Begleitung Schwerkranker und Sterbender und ihrer Angehörigen

  • Kursnummer: G33000
  • Dozent/en: N.N.
  • Beginn: Montag, 11.09.2017 - 19:00 Uhr
  • Ort: Calw, vhs, Raum 201

Gebühren

Normal: 0,00 €
Ermäßigt: 0,00 €

Termine

11. September 2017, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

25. September 2017, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

09. Oktober 2017, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

23. Oktober 2017, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

06. November 2017, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

20. November 2017, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

04. Dezember 2017, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

18. Dezember 2017, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

08. Januar 2018, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

22. Januar 2018, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

05. Februar 2018, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

19. Februar 2018, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

05. März 2018, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

19. März 2018, von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Calw, vhs, Raum 201
Dozent/in: N.N.

Beschreibung

In der Begegnung mit kranken und todkranken Menschen hat die Gruppe erfahren, dass Sterben meist überspielt und verdrängt wird. Sterben und Tod ist für sie ein nicht wegzudenkender Bestandteil unseres Lebens, auf den sie aufmerksam machen möchte. Kranke Menschen werden zwar heutzutage medizinisch hervorragend betreut, aber oft ist die Aufmerksamkeit für die ganz persönliche Situation eines Schwerkranken oder Sterbenden nicht angemessen möglich.
Die überkonfessionelle Hilfe geschieht in Krankenhäusern, in Alten- und Pflegeheimen und zu Hause. Sie unterstützt den Wunsch, in vertrauter Umgebung sterben zu dürfen. Sie sieht ihre Aufgabe in der Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen; gern unterstützt sie dabei die Angehörigen. Die Mitglieder kommen, wenn sie gerufen werden.
Selbstverständlich hält sie sich an die Schweigepflicht.
Leiten lässt sie sich vom Einfühlungsvermögen in die Person des Schwerkranken oder Sterbenden und in seine Situation. Sie versucht herauszufinden, was ihm gerade gut tut:
Still an seinem Bett sitzen/ sprechen oder zuhören/ seine Hand halten/ auf Hinweise, Zeichen, Signale achten/ vorlesen oder erzählen/ singen oder beten/ kleine Handreichungen oder Besorgungen tun.
Für all das gibt es keine festen Regeln, nach denen zu handeln wäre. Sie versucht, sich nach den Bedürfnissen des schwerkranken oder sterbenden Menschen zu richten. Die Mitglieder begleiten auch über den Tod hinaus die Angehörigen in ihrer Trauer. Die Gruppe freut sich über jeden weiteren Helfer!
Weitere Auskünfte unter Telefon-Nr. 0151 535 508 69

für diesen Kurs anmelden

zurück zur Übersicht